Zeitgeschichtliches Archiv

Mittwoch 24 Oktober 2018

 

Geschichte der Sammlungen des Zeitgeschichtlichen Archivs

 

  Archiv01Web kl   Archiv03Web kl  

 

Das Zeitgeschichtliche Archiv (ZGA) entstand mit der Übernahme wertvoller Presseartikel-Sammlungen, die so vor der Vernichtung bewahrt werden konnten. Die erste Sammlung im ZGA, heute als Länderarchiv bezeichnet, wuchs im Verlag Neues Deutschland und bildete gleichsam ein zentrales Pressearchiv in der DDR.

 Unter dem Titel „Deutschlandarchiv“ zusammen gefasst sind Sammlungen die dem Institut für internationale Politik und Wirtschaft (IPW) der DDR gehörten. Das IPW, 1971 -1990, hatte im Zuge seiner Gründung als Vorgängerinstitutionen übernommen: den wissenschaftlichen Bereich des Staatssekretariats für westdeutsche Fragen (1965-1971) sowie Sammlungen des Deutschen Instituts für Zeitgeschichte (DIZ, 1949-1971) und des Deutschen Wirtschaftsinstituts (DWI, 1949 – 1971). Entsprechend der Aufgaben und Funktion der jeweiligen Institutionen strukturierte sich die inhaltliche Ausrichtung dieser Presseausschnittarchive.

 Hinzu kamen das Tagesspiegelarchiv und private Presseartikelsammlungen, auch Jahrgänge gebundener Zeitungen diverser Jahrgänge.

  Archiv05Web kl   Archiv07Web kl  

 

 

  Archiv02Web kl   Büro03Web kl  

 

Weiterlesen...

weitere Seiten

Nov1918-kl
www.novemberrevolution1918.de
Chronik und Symposium
(9.Mai 2018)

 


 

Pressebildfotografie

www.abi-presse.de

 


 

ARCHIV - Kunstausstellungen

ausstellung.zga-berlin.de

Videos

Informationen zum ZGA
Rede Frank Beckmann 14 4 11 Bear

Im ZGA
Im Zeitgeschichtlichen Archiv 1b

Galerie - Zeitungen